Digital Energy – Wie die Energiebranche zur Datenwirtschaft wird

25,00  9,80 

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Das Kraftwerk produziert Strom, das Stromnetz verteilt ihn, der Haushalt oder das Unternehmen nimmt ihn ab. Diese „Dreifaltigkeit der Energie“ gilt schon lange nicht mehr. Alle bislang fixierten Rollen und Prozesse in dieser Kette, seien es die Produzenten, die Lieferanten oder die Verbraucher, werden durch die Energiewende bunt durchgemischt. In der Energiewelt der Zukunft werden zum Beispiel Verbraucher zu Prosumenten, die Energie sowohl verbrauchen als auch produzieren. Und auf der letzten Meile der Versorgung herrscht dann Gegenverkehr: Strom kommt und geht, wird ein- und ausgespeist, geht nicht mehr nur in eine Richtung, vom Kraftwerk zum Endkunden. Um diese Komplexität des künftigen Energiesystems managen zu können, muss der Energiesektor mit der Informations- und Kommunikationstechnologie verknüpft werden. 

In dieser Ausgabe sind die folgenden Artikel enthalten:

Wirtschaftspolitik  4.0  als  Antwort  auf  digitale Game Changer – Im Gespräch mit Bundesminster Peter Altmaier

„Intelligente Netze brauchen mehr Köpfchen statt nur mehr Kupfer“ – Im Gespräch mit Hildegard Müller, Designetz

Kräfte vernetzen für Innovation und Wachstum – August-Wilhelm Scheer, Scheer Holding

Digitale Energie – Dirk Werth, AWS-Institut

Digitalisiert heizen: Smarte Datensysteme senken den Energieverbrauch – Im Gespräch mit Karlheinz Reitze, Viessmann

Urban  mobility:  Bei  smart  stehen  alle  Zeichen auf Strom – Daniel Lescow, Leiter Marken- und Produkt-management, Smart

Energie sucht Speicher: Wenn ein Kreisel für Stabilität im Stromnetz sorgt – Im Gespräch mit Hendrik Schaede, CEO Ad-aptive Balancing Power

Mit dem Longboard bergauf: Je kleiner der E-Motor, desto größer das Potenzial – Im Gespräch mit Daniel Jäger und Benedict Kuhlmann, JayKay

Schwerpunkte Nullen und Einsen statt alte Leitungen: Wie die Digitalisierung die Energiewende ermöglicht – Josef Karl, Schneider Electric

Energiewende in Europa: Digital, demokratisch, effizient und günstig – Ulrich Fahl, IER Universität Stuttgart

CO2-Einsparungen  sind  kein  Selbstläufer:  Führt  Digitalisierung  tatsächlich  zu  mehr Nachhaltigkeit? – Ralph Hintemann, Simon Hinterholzer, Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit

Energie  wird  digital:  Die  Daten-  und  Diensteplattform  für  ein  Deutschland  nach der Energiewende – Christian  Linn, 

Das könnte Ihnen auch gefallen