Roboter unterstützen Arbeiter am Fließband

Mit KI gegen Produktfehler

Produktqualität lässt sich in vielen Fällen objektiv messen und im Nachhinein kontrollieren, doch um Problematiken frühzeitig zu erkennen und zu beseitigen, sind heute oft noch manuelle Einschätzungen von Experten unabdingbar. Das macht Qualitätssicherung zeitaufwändig und teuer, sodass sie bisweilen auch vernachlässigt wird. Kunde und Unternehmen tragen dann die negativen Konsequenzen. Dass es mithilfe von neuen Technologien aus den Bereichen des maschinellen Lernens und der Künstlichen Intelligenz auch anders geht, zeigen in diesem Artikel die Autoren Oliver Nalbach, Christian Linn und Dirk Werth.

Mit der Haltung eines Start-ups und der Professionalität eines Marktführers

Im August 2017 erhöhte die börsennotierte Nanogate SE aufgrund einer starken Geschäftsentwicklung ihre Jahresprognose und kündigte an, dass der Konzern ein neues Innovations-Programm mit der Einführung neuer Technologien und Anwendungen plane. Das lässt insofern aufhorchen, als die Nanogate Gruppe ganz analoge und haptische Produkte liefert, nämlich Beschichtungen von Kunststoffen und Metallen, um diese umweltschonender zu produzieren und widerstandsfähiger zu machen.Wir haben mit Unternehmensgründer und Vorstand Ralf Zastrau darüber gesprochen, welche Rolle die Digitalisierung beim Geschäftserfolg von Nanogate spielt.

Transparenz in Geschaeftsprozessen

Process Mining bietet einen Blumenstrauß an Konzepten und Methoden, um aus den im Unternehmen vorhandenen Daten, die durch Big Data noch umfangreicher werden, die real ablaufenden Prozesse zu gewinnen und Verbesserungen abzuleiten. Die Methodik setzt voraus, dass Unternehmen erkennen, dass ihre Geschäftsprozesse Optimierungspotential aufweisen und sich damit auseinandersetzt, operative Geschäftsprozesse weiterhin zu verbessern. Process Mining…