Schatten-IT und Workarounds: Hindernis für notwendige Vereinheitlichung oder Quelle für neue Ideen?

Schatten-IT und Workarounds: Hindernis für notwendige Vereinheitlichung oder Quelle für neue Ideen?Die Bedeutung der differenzierten Betrachtung von Schatten-IT und IT-gestützten Workarounds für die Standardisierung und Agilität einer Organisation Ein Beitrag von: Helmut Krcmar, Manuel Wiesche, Technische Universität München  Kurz und bündig: Fehler des Mitarbeiters, nicht funktionale Systeme, ineffi ziente Geschäftsprozesse oder in Konfl ikt stehende…

Wie große Organisationen zum Lean Startup werden können

Wie große Organisationen zum Lean Startup werden können Ein Beitrag von: Jan Kennedy, Academy for Corporate Entrepreneurship Kurz und bündig: Intrapreneurship bedeutet, dass Mitarbeiter in ihrem Unternehmen unternehmerisch handeln und ihre eigenen Innovationen und Ideen, auch mithilfe des Unternehmens, voranbringen. Lean Startup beschreibt eine Methode, wie Organisationen innerbetriebliche Produktideen oder Projekte gezielt fördern können. Hierzu…

Was ist das Neue am Management 4.0-Paradigma?

Was ist das Neue am Management 4.0-Paradigma? Ein Beitrag von: Hans-Gerd Servatius, Universtität Stuttgart Kurz und bündig: Im Zuge der Digitalisierung entsteht gegenwärtig ein neues Management-Paradigma, das durch vier innovative Bausteine gekennzeichnet ist. Der erste Baustein ist die gemeinsame Realisierung von digitalen Geschäftsmodellen. Dabei kommt es auf die Kooperation mit IoT-Plattformen an. Agile Strategie- und…

Editorial Intrapreneurship

Wenn Mitarbeiter zu Unternehmern werden…Wie die Digitalisierung modernes Management herausfordert Editorial, August-Wilhelm Scheer Wie beschleunigen Unternehmen Innovationen, die die Chance eröffnen dem Wettbewerb einen Schritt voraus zu sein? Welche Impulse kommen dazu aus der Forschung? Beschleunigte Innovationszyklen erfordern ein Umdenken des Managements. Es geht darum, ein Unternehmen dazu zu befähigen, kreativ und flexibel zu agieren…

Editorial Digitale Dienstleistung

Die deutsche Wirtschaft ist an einem Scheideweg angelangt. Zwei Beispiele: Im Maschinenbau galt und gilt bis heute das deutsche Ingenieurswesen als Merkmal höchster Güte und die deutsche Automobilindustrie produziert weiterhin Autos mit hoher Präzision in Sachen Verarbeitung und Qualität. Heute kommt es jedoch weniger auf das an, was unter der Haube schlummert, sondern auf die digitalen Assistenzsysteme, vom Connected Car bis zur gar nicht fernen Zukunftsperspektive des autonomen Fahrens, während Maschinen und was sie herstellen durch Sensoren und digitale Daten angereichert sind. Und nicht nur die Produkte werden digitaler. Zusätzlich werden auch sukzessive Produkte durch Dienstleistungen ersetzt. Das Statussymbol Auto weicht der Dienstleistung Mobilität.

„Technologie darf nie Selbstzweck sein“

Die digitale Transformation unserer Gesellschaft verstärkt den Druck auf Industrieunternehmen. Im Wettbewerb entscheidet nicht mehr der Preis, sondern das Kundenerlebnis. Professionelle Service-Design- Prozesse sind ein wichtiger Schlüsselfaktor für die Bereitstellung neuer Geschäftsmodelle, die die analoge Welt mit der digitalen verbinden und sowohl bestehende als auch neue Kunden begeistern.

Per Online-Service zum Festpreistraumhaus

popularc ist der erste deutschsprachige Online-Marktplatz für Architektur- und Hausbauwettbewerbe und vereinfacht den Weg zum eigenen Traumhaus. Gegründet wurde die Plattform 2017 von den beiden Münchnern Sebastian Doppelhammer und Peter Kaufmann. Mittlerweile arbeitet ein vierköpfiges Team an der Optimierung der digitalen Services. Das Ziel: maximale Transparenz für die Bauherren – bereits in der Entwurfsphase – und individuelle Einfamilienhäuser zu einem überschaubaren Fixpreis.

„Man geht so gerne zum Anwalt, wie man zum Zahnarzt geht“

Das Berliner Start-Up Geblitzt.de bietet die kostenfreie Überprüfung von Vorwürfen aus Bußgeldbescheiden an. Mit Hilfe einer speziell entwickelten Software und der Zusammenarbeit mit Partnerkanzleien, wird dadurch der Zugang zum Recht für viele Verbraucher erst möglich. Die Stärkung des Verbraucherschutzes war einer der Hauptgründe für die Entwicklung des Portals. Als Geblitzt.de 2012 ins Leben gerufen wurde, gab es den Begriff Legal Tech noch nicht. Heute ist es eines der bekanntesten Legal Tech-Portale in Deutschland.

Legal Tech und die Zukunft der Rechtsdienstleistung

Mit der zunehmenden Intelligenz von Informations- und Kommunikationstechnologie können immer mehr juristische Tätigkeiten automatisiert werden. Technologiegetriebene Innovation im Recht hat dadurch das Potential, Rechtsdienstleistungen effizienter zu machen und dem Recht eine unbekannte Effektivität zu verschaffen. Um diese Chancen optimal nutzen zu können, müssen die regulatorischen Voraussetzungen im Markt für Rechtsdienstleistungen in Deutschland dahingehend angepasst werden. Legal-Tech-Anwendungen müssen einfacher mittels externer Eigenfinanzierung entwickelt und anschließend rechtssicher vermarktet werden können.