Auf dem Weg zur digitalisierten Baustelle

Das Bauwesen gilt als eine Branche mit großem Aufholbedarf, wenn es um die Digitalisierung geht, denn auf der Ausführungsseite dominieren weiterhin analoge Prozesse und Medien. Das Projekt ConWearDi will dies nun ändern und eine Webplattform zum Austausch aller am Bau beteiligten Parteien erstellen. Grundlage dafür ist eine umfassende Analyse der Baustellenabläufe, woraufhin innovative Dienstleistungen und Prozesse ausgearbeitet werden. Parallel dazu werden tragbare Computersysteme und intelligente Werkzeuge und Materialien erweitert.

Per Online-Service zum Festpreistraumhaus

popularc ist der erste deutschsprachige Online-Marktplatz für Architektur- und Hausbauwettbewerbe und vereinfacht den Weg zum eigenen Traumhaus. Gegründet wurde die Plattform 2017 von den beiden Münchnern Sebastian Doppelhammer und Peter Kaufmann. Mittlerweile arbeitet ein vierköpfiges Team an der Optimierung der digitalen Services. Das Ziel: maximale Transparenz für die Bauherren – bereits in der Entwurfsphase – und individuelle Einfamilienhäuser zu einem überschaubaren Fixpreis.

ConsulTech: Wie digitale Technologien neue Formen der Unternehmensberatung ermöglichen

Self Service Consulting Software bezeichnet digitale Assistenzdienste, die Kunden dazu in die Lage versetzen, komplexe wissensintensive Dienstleistungen selbstständig durchzuführen. Dabei führt der Beitrag am Beispiel Chat-Bots aus, welche vier Arten bis hin zu KI basierten Self-Services zukünftig in der ConsulTech Szene zum Einsatz kommen.

Neue digitale Dienstleistungen und Prozessoptimierung in der Logistik durch Deep Learning

Die digitale Transformation ermöglicht durch das Aufbrechen von Daten-Silos und die Erhebung neuer Datenpunkte durch IoT oder externe Datenquellen eine erheblich verbesserte Sichtbarkeit der Datenströme entlang der Supply Chain. Dies bietet Logistikern die Chance, für Kunden neue digitale Dienstleistungen zu entwickeln, die zum einen den originären Logistikprozess berechenbarer macht. Zum anderen kann der Logistiker mit seine vorhandenen Informationen über Verkehrs- und Warenstrome auch eine neue digitalisierte Wertschöpfung erreichen.

Datenbasierte Dienste für individuelle Prozesse

Durch digitale Dienstleistungen erweitern Logistikdienstleister zunehmend ihre physische Kerndienstleistungen, wie den Transport von Päckchen. Doch die Digitalisierung und Automatisierung erfordert weder sich wiederholende standardisierte Prozesse, noch zwangsläufig große Datenmengen für selbstlernende Algorithmen. Durch eine schrittweise Annäherung können die Chancen der Digitalisierung für die eigenen Prozesse erkannt werden. Auch in wenig standardisierten Logistikprozessen, wie der Projektlogistik, können bereits Smartphones einen Mehrwert schaffen.

„Man geht so gerne zum Anwalt, wie man zum Zahnarzt geht“

Das Berliner Start-Up Geblitzt.de bietet die kostenfreie Überprüfung von Vorwürfen aus Bußgeldbescheiden an. Mit Hilfe einer speziell entwickelten Software und der Zusammenarbeit mit Partnerkanzleien, wird dadurch der Zugang zum Recht für viele Verbraucher erst möglich. Die Stärkung des Verbraucherschutzes war einer der Hauptgründe für die Entwicklung des Portals. Als Geblitzt.de 2012 ins Leben gerufen wurde, gab es den Begriff Legal Tech noch nicht. Heute ist es eines der bekanntesten Legal Tech-Portale in Deutschland.