iStock-950210332_z_wei

Die neue IM+io

Marktmacht Plattform

Digitale Plattformen – die Shootingstars der 90er und 2000er. Und heute? Ebay, Amazon oder Chinas Alibaba gehören knapp 20 Jahre später zu den Big Playern im Geschäft und verändern den Retail-Sektor. Ihre Marktmacht ist spürbar, der Buchhandel kann ein Lied davon singen. Doch auch die deutsche Industrie setzt auf Plattformlösungen. Dieser Ansatz jedoch verlangt ein Umdenken, weg von der traditionellen Kunden-Produzenten-Beziehung hin zu einem Two-Sided Market mit erheblichen digitalen Netzwerkeffekten. Die IM+io-Ausgabe „Marktmacht Plattform“ zeichnet diese Entwicklung nach – von den Problemen und Abhängigkeiten, die beim Implementieren und Nutzen einer Plattformlösung auftreten können, bis hin zu heute schon absehbaren Zukunftsszenarien von Plattformen in der Smart City oder der Industrie 4.0.

  • „Der Standort Deutschland muss dauerhaft in der Top-Liga spielen“ – Im Gespräch mit Dieter Kempf, Präsident des BDI e.V.
  • Der zweite Aufguss ist stärker. – Prof. Dr. August- Wilhelm Scheer, Scheer Holding
  • „Lebenslanges Lernen muss zur Leitidee unserer Arbeitsgesellschaft werden“ – Im Gespräch mit Dieter Spath, Präsident acatech
  • Marktkonzentration im Visier: Wettbewerb auf digitalen und analogen Plattformmärkten – Steffen J. Roth, Rebekka Rehm, Institut für Wirtschaftspolitik an der Universität zu Köln
  • „Man muss als Anbieter auf Plattformen erkennen, dass nicht Abkapselung, sondern Öffnung den Erfolg am Markt bringt“ – Im Gespräch mit Hartmut Rauen, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau, VDMA
  • Plattform 9 3⁄4, Anschluss leider verpasst… – Dirk Werth, Chefredakteur IM+io
  • „Neue Technologien werden mit Platt- formen koexistieren“ – Im Gespräch mit Ferry Hötzel, Country Product Manager Deutschland von Shopify
  • Plattformen im Mittelstand – Stolpersteine und Wegweiser: Two-Sided- Markets als Geburtsstunde des Plattformtrends – Max Görner, Maren Rixen, Allfoye Managementberatung
  • Retailing in Zeiten der Digitalisierung – Die Plattformen dominieren den Wettbewerb – Reinhard Schütte, Universität Duisburg-Essen
  • Plattformen für das Internet der Dinge in der Energiewirtschaft – Dieter Varelmann, Zenner Hessware
  • Regionale Plattformen – Ansprechpartner und Interessensgemeinschaft vor Ort – Im Gespräch mit Lars Rupprecht, Gründer und Geschäftsführer der Regionalimmobilien24 GmbH
  • Von der Programmierung zur Prozessautomatisierung 4.0: Modellgetriebene Plattformen als Multiplikator der Digitalisierung – Ulrich Storck, CTO Scheer GmbH
  • Der smarte Service ist das neue Marketing – Eric Brabänder, Empolis Information Management
  • Standardkomponenten für die Robotik: Digitale Plattformen und Open-Source-Ansätze machen komplexe Robotersysteme schneller nutzbar – Thilo Zimmermann, Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
  • Die „BaSys“ für eine Industrie 4.0: Dienstplattform zur fähigkeitsbasierten Fertigungssteuerung in Industrie-4.0-Anwendungen – Daniel Porta, Sönke Knoch, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz Susanne Becker, ZF Friedrichshafen AG
  • „Der ERP-Monolith muss in kleinere Servicebausteine aufgebrochen werden“ – Im Gespräch mit Frank Termer, Bereichsleiter Software beim Digitalverband Bitkom
  • „IT-Sicherheit ist Teil der Wertschöpfung und kein Kostenthema“ – Im Gespräch mit Michael George, Leiter des Cyber Allianz Zentrums Bayern
  • Self Publishing Platforms – ein steiniger Weg für Autoren Nessa Altura, Schriftstellerin
  • Vernetzte Arbeitsvermittlung: Digitale Plattformen beschleunigen die Rekrutierung und schaffen neue Arbeitsmodelle – Priska Burkard, Gründerin der Skills Finder AG und Mitgründerin von TechFace
  • Does Alibaba limit Chinese Small and Medium Enterprises or enrich them? – Yuewei Bai, Guorong Cai, Engineering College of Shanghai Polytechnic University
    Lai Xu, Paul de Vrieze, Bournemouth University
  • Praktische Unternehmens-Agilität – Bertram Friedel, MAN Truck & Bus AG
  • OpenServ4P – Offene, intelligente Services für die Produktion – Thomas Feld, Erdem Güngör, Aly Taleb, Scheer GmbH
  • Transparenz für eine leistungsfähige und starke Zukunft – Christian Poch, Scheer GmbH
  • Neuer Besucherrekord beim PM Forum 2018
  • Scheer Digital World Congress 2018 stellte ‘Process Automation and Digital Business’ in den Mittelpunkt

Plattform 9 ¾, Anschluss leider verpasst, schreibt IM+io-Chefredakteur Dr. Dirk Werth in seiner Kolumne „MehrWerth“. Betrachtet man den Weltmarkt, gilt Deutschland aus Sicht der Plattformökonomie bereits als abgehängt. Dabei ist ihr Nutzen unbestritten, die digitalen Netzwerkeffekte erschließen neue Kunden und neue Märkte. Dennoch ist dies einer Studie zufolge mehr als der Hälfte der deutschen Vorstände von Unternehmen überhaupt nicht bekannt – sie wissen also nicht, dass sie ihre Wertschöpfung durch Plattformen verändern und vergrößern können. Etwa durch Daten. Sie werden zum neuen Öl, dem neuen Rohstoff der Wirtschaft, der gewissermaßen als Nebenprodukt digitaler Wertschöpfung entsteht, gleichzeitig als Informationsgut  wie auch als neues handelbares Produkt. Und zumindest für die Datenökonomie ist der Zug für Deutschland noch nicht abgefahren.

Highlights

Abonnement

  • Bleiben Sie up-to-date!

    Die IM+io bietet Ihnen hochwertige, zukunftsprägende Fachbeiträge zu aktuellen Trends und Themen rund um die digitale Transformation. Der Fokus der Ausgaben liegt insbesondere auf der Digitalisierung in unterschiedlichen Branchen und neuen Geschäftsmodellen und -ideen. Die Beiträge der IM+io sind nicht nur am Puls der Zeit, sondern schon einen Schritt voraus.

  • Erhalten Sie exklusive Einblicke aus der Schnittstelle von Wissenschaft und Wirtschaft!

    Die Beiträge der IM+io werden von Fachexperten aus den unterschiedlichsten Branchen verfasst. Außerdem vereint das Magazin Wissenschaft, Wirtschaft und innovative Start-ups. Dadurch erhalten Sie eine ganzheitliche Sichtweise auf die Themenbereiche der IM+io und praktische als auch wissenschaftlich fundierte Impulse.

  • Profitieren Sie von digitalem Zusatzmaterial!

    Neben der Print-Ausgabe werden für die Abonnenten der IM+io zusätzliche digitale Inhalte, wie z.B. Audio- und Videoaufzeichnungen von Interviews, zu den Beiträgen zur Verfügung gestellt. Diese können über QR-Codes jederzeit online abgerufen werden.

Wissen, was morgen wichtig ist!

IM+io Preview

iStock-966882756_rosadu

Smart Services – Wie digitale Dienstleistungen wirken

In der Industrie 4.0 gelten Smart Services mittlerweile als unverzichtbarer Bestandteil neuer Geschäftsmodelle: Durch Datenanalyse sparen Airlines Treibstoff ein, IoT-Lösungen ermöglichen die Ferndiagnose von Patienten. Die Industrie kann durch ausgewertete Datenmengen intelligente neue Wertschöpfungsmodelle und Produkte entwickeln. Im Mittelpunkt: die Plattform (siehe auch Ausgabe 4/2018) als Drehscheibe für Daten und Dienste. Digitalisierte Dienstleistungen verändern Branchen, auch jene, die als besonders traditionell und wenig digitalisiert gelten – zum Beispiel die Baubranche. Doch wie tiefgreifend sind diese Veränderungen und was sind die Konsequenzen? In der ersten Ausgabe des neuen Jahres wirft die IM+io einen vielfältigen Blick auf Smart Services in der Industrie, im Handel, Recht oder im Verkehr und damit auf eine Welt, die ihre wirtschaftlichen Beziehungen zueinander neu ordnet.

IM+io Wissen

Erhalten Sie Zugang zu exklusiven Inhalten oder lesen Sie unsere freien Beiträge mit dem Kennzeichen #Free.
#Allgemein#DFKI#Free#Industrie 4.0 Prof. Dr. Scheer

Der zweite Aufguss ist stärker.

Der zweite Aufguss ist stärker.Dinnerspeech anlässlich der Feier des 30-jährigen Beste­hens des Deutschen Forschungszentrums für künstliche Intelligenz (DFKI) am 18. Oktober 2018 in Berlin Prof. Dr. August- Wilhelm Scheer, Scheer Holding Gartner-Hype-Cycle Sicher kennen viele den Verlauf des Gartner- Hype-Cycles,…

Read more

Rückblick

Heft 3|2018

Heft 2|2018

Cover zur Ausgabe "Blockchain" des Magazins IM+io zu Themen der Digitalisierung, Management und Wissenschaft

Heft 1|2018

Heft 4|2017

IM+io - Das Analoge im Digitalen

AWSi Publishing ist das neue Verlagsangebot des AWS-Instituts für digitale Produkte und Prozesse. Unter dieser Marke verlegt das Institut aktuelle Publikationen rund um das Thema Digitalisierung. Zentrales Produkt ist die Fachzeitschrift IM+io. Aber auch darüber hinausgehend ist AWSi Publishing die zeitgemäße Plattform zum Publizieren wissenschaftlicher und praxisorientierter Zeitschriften, Arbeitspapiere und Bücher zur digitalen Transformation von Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft.

Weitere Informationen

Versandkosten

Der Versand innerhalb Deutschlands ist kostenfrei. Für den Versand ins Ausland werden abhängig von dem Zielland Versandkosten erhoben.

Zahlmöglichkeiten

Sie können unsere Abonnements, Beiträge und Einzelhefte bequem mit PayPal bezahlen. Sollten Sie nicht über ein PayPal Konto verfügen, können Sie auch über PayPal mit Kreditkarte bezahlen.

Abonnement

Das IM+io Fachmagazin erscheint viermal im Jahr und wird bequem zu Ihnen nach Hause geliefert. Im Falle eines Digital-Abos, können Sie sich das PDF direkt über Ihren Account downloaden.