iStock-1002050076_201_Müller_Titelbild [Konvertiert]

Die neue IM+io

Digital Energy

Das Kraftwerk produziert Strom, das Stromnetz verteilt ihn, der Haushalt oder das Unternehmen nimmt ihn ab. Diese „Dreifaltigkeit der Energie“ gilt schon lange nicht mehr. Alle bislang fixierten Rollen und Prozesse in dieser Kette, seien es die Produzenten, die Lieferanten oder die Verbraucher, werden durch die Energiewende bunt durchgemischt. In der Energiewelt der Zukunft werden zum Beispiel Verbraucher zu Prosumenten, die Energie sowohl verbrauchen als auch produzieren. Und auf der letzten Meile der Versorgung herrscht dann Gegenverkehr: Strom kommt und geht, wird ein- und ausgespeist, geht nicht mehr nur in eine Richtung, vom Kraftwerk zum Endkunden. Um diese Komplexität des künftigen Energiesystems managen zu können, muss der Energiesektor mit der Informations- und Kommunikationstechnologie verknüpft werden. 

  • Wirtschaftspolitik  4.0  als  Antwort  auf  digitale Game Changer – Im Gespräch mit Bundesminster Peter Altmaier
  • „Intelligente Netze brauchen mehr Köpfchen statt nur mehr Kupfer“ – Im Gespräch mit Hildegard Müller, Designetz
  • Kräfte vernetzen für Innovation und Wachstum – August-Wilhelm Scheer, Scheer Holding
  • Digitale Energie – Dirk Werth, AWS-Institut
  • Digitalisiert heizen: Smarte Datensysteme senken den Energieverbrauch – Im Gespräch mit Karlheinz Reitze, Viessmann
  • Urban  mobility:  Bei  smart  stehen  alle  Zeichen auf Strom – Daniel Lescow, Leiter Marken- und Produkt-management, Smart
  • Energie sucht Speicher: Wenn ein Kreisel für Stabilität im Stromnetz sorgt – Im Gespräch mit Hendrik Schaede, CEO Ad-aptive Balancing Power
  • Mit dem Longboard bergauf: Je kleiner der E-Motor, desto größer das Potenzial – Im Gespräch mit Daniel Jäger und Benedict Kuhlmann, JayKay
  • Schwerpunkte Nullen und Einsen statt alte Leitungen: Wie die Digitalisierung die Energiewende ermöglicht – Josef Karl, Schneider Electric
  • Energiewende in Europa: Digital, demokratisch, effizient und günstig – Ulrich Fahl, IER Universität Stuttgart
  • CO2-Einsparungen  sind  kein  Selbstläufer:  Führt  Digitalisierung  tatsächlich  zu  mehr Nachhaltigkeit? – Ralph Hintemann, Simon Hinterholzer, Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit
  • Energie  wird  digital:  Die  Daten-  und  Diensteplattform  für  ein  Deutschland  nach der Energiewende – Christian  Linn,  Jan-Philipp  Exner,  Dirk  Werth  AWS-Institut
  • Optimal ausgelastet: Wenn der KI-Wetterfrosch die Netze steuert – Im  Gespräch  mit  Wilhelm  Stork,  Karlsruhe  Institute of Technology
  • Smart Energy Communities:  Wie die Blockchain regionale  Energieerzeuger stärkt – Im  Gespräch  mit  Wilhelm  Stork,  Karlsruhe  Institute of Technology
  • Das  Kraftwerk  wird  virtuell:  Ein  Lösungsansatz     für     das     digitalisierte   Energiesystem – Sascha Birk, Johannes Fleer, Virtuelles Institut Smart Energy
  • Mit Umweltsensoren und WLAN: Wie die Straßenlaterne zur Basis für die Infrastruktur der Smart City wird – Matthias Weis, Urban Lighting Innovations
  • Der Kühlschrank denkt mit: Stabile Stromnetze dank smartem Lastmanagement – Andreas Rumsch, Hochschule Luzern
  • Smart Energy Communities: Wie die Blockchain regionale Energieerzeuger stärkt – Holger Kett, Oliver Strauß, Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation
  • Per Baukasten zur Smart City: So werden Stadtwerke vom Versorger zum Umsorger – Beatrice Angleys, THÜGA
  • Flexibles  Laden:  Wie  Elektrofahrzeuge  zum Treiber der Energiewende werden – Jonas  Schlund,  Marco  Pruckner,  Reinhard  German, Friedrich-Alexander-Universität  Erlangen-Nürnberg
  • Mit der Kraft der Sonne arbeiten: Energiemanagement  für  das  produzierende Gewerbe – Andreas Lipphardt, IBC Solar
  • Der Traum vom nachhaltigen Haus: Energieeffizient dank großer Datenmengen – Im Gespräch mit Roger Neumann, Neumann Architekten BDA
  • Traffic and urbanisation: How transport and mobility affect the energy transition – Jennifer Dungs, EIT InnoEnergy
  • Mit systematischem Innovationsmanagement zur Unternehmenstransformation – Matthias Nolden, selbstständiger Unternehmensberater
  • To team or not to team. Durch  Perspektivenwechsel  zur  effektiven Teamführung – Klaus Vollmer, Psychologe
  • Innovationsforum für digitale Beratung -Tobias Greff, AWS-Institut
  • Die  ganze  Vielfalt  des  Projektmanagements – beim PM Forum 2019 – Christoph Klausnitzer, GPM

Wie wird die Energiebranche zur data-driven economyDer aktuelle Königsweg zur Lösung liegt in sogenannten Flexibilitäten, also der Möglichkeit, von „außen“ Einfluss auf die Erzeugung sowie – und das ist wichtig – auf den Verbrauch elektrischer Energie am Endpunkt zu nehmen. Dies schreibt IM+io-Chefredakteur Dr. Dirk Werth in seiner aktuellen Kolumne. Denn wenn der Netzbetreiber mittels Flexibilitäten Optionen hat, Stromerzeugung und -verbrauch zu erhöhen oder zu drosseln, dann kann er die Netze auch stabil halten. Und wenn man eine Analogie zu den Finanzmärkten zieht und postuliert, dass Flex-Optionen analog zu Finanzderivaten einen Hebeleffekt besitzen, so sind die Preisausschläge der Optionen umso höher gehebeltUmso wichtiger wird es sein, Preisentwicklungen vorhersehen zu können.  

Highlights

Abonnement

  • Bleiben Sie up-to-date!

    Die IM+io bietet Ihnen hochwertige, zukunftsprägende Fachbeiträge zu aktuellen Trends und Themen rund um die digitale Transformation. Der Fokus der Ausgaben liegt insbesondere auf der Digitalisierung in unterschiedlichen Branchen und neuen Geschäftsmodellen und -ideen. Die Beiträge der IM+io sind nicht nur am Puls der Zeit, sondern schon einen Schritt voraus.

  • Erhalten Sie exklusive Einblicke aus der Schnittstelle von Wissenschaft und Wirtschaft!

    Die Beiträge der IM+io werden von Fachexperten aus den unterschiedlichsten Branchen verfasst. Außerdem vereint das Magazin Wissenschaft, Wirtschaft und innovative Start-ups. Dadurch erhalten Sie eine ganzheitliche Sichtweise auf die Themenbereiche der IM+io und praktische als auch wissenschaftlich fundierte Impulse.

  • Profitieren Sie von digitalem Zusatzmaterial!

    Neben der Print-Ausgabe werden für die Abonnenten der IM+io zusätzliche digitale Inhalte, wie z.B. Audio- und Videoaufzeichnungen von Interviews, zu den Beiträgen zur Verfügung gestellt. Diese können über QR-Codes jederzeit online abgerufen werden.

Wissen, was morgen wichtig ist!

IM+io Preview

iStock-875087626 (1)

Qualität 4.0

Neue Standards in der digitalen Transformation

 

 

Durch die Digitalisierung ändern sich Geschäftsprozesse, -modelle, ganze Industriesektoren. Ein Baustein dieser Transformationen ist die Veränderung des Qualitätsmanagements. Digitale Zwillinge, KI-gestützte Prüfungen und vorausschauende Qualitätsbetrachtungen erlauben es jetzt schon, die Qualität eines Produktes einschätzen zu können, noch bevor der Prototyp überhaupt zum ersten Mal das Licht der Welt erblickt, physisch greifbar wird. Je kritischer der Produktionsschritt, desto aufwändiger das Verfahren. Der Zeitaufwand aber hält sich mittlerweile in Grenzen: Maschinelle Prüfverfahren erlauben heute Materialtests in wenigen Sekunden, wo zuvor ein ganzes Labor Stunden mit beschäftigt war. Doch nicht nur technologische Standards verändern sich, sondern auch die sie umgebenden qualitätssichernden Prozesse. Welche Veränderungen auf das Qualitätsmanagement heute zukommen, trägt das Team der IM+io in der kommenden Ausgabe zusammen. 

IM+io Wissen

Erhalten Sie Zugang zu exklusiven Inhalten oder lesen Sie unsere freien Beiträge mit dem Kennzeichen #Free.
#Data#Digitaisierung#digital energy#Free

Der Traum vom nachhaltigen Haus: Energieeffizient dank großer Datenmengen

Der Traum vom nachhaltigen Haus: Energieeffizient dank großer DatenmengenIm Gespräch mit Roger Neumann, Co-Gründer und Strategieverantwortlicher bei Neumann Architekten BDA Einzelheft kaufen oder Jetzt abonnieren Kurz und bündig: Verbrauchskennzahlen, Gestehungs- und Unterhaltungskosten, Wartungsintervalle oder Nachhaltigkeitskennwerte sind nur einige der Datenpakte,…

Read more

Rückblick

Heft 3|2019

Heft 2|2019

Heft 1|2019

Heft 4|2018

AWSi Publishing ist das neue Verlagsangebot des AWS-Instituts für digitale Produkte und Prozesse. Unter dieser Marke verlegt das Institut aktuelle Publikationen rund um das Thema Digitalisierung. Zentrales Produkt ist die Fachzeitschrift IM+io. Aber auch darüber hinausgehend ist AWSi Publishing die zeitgemäße Plattform zum Publizieren wissenschaftlicher und praxisorientierter Zeitschriften, Arbeitspapiere und Bücher zur digitalen Transformation von Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft.

Weitere Informationen

Versandkosten

Der Versand innerhalb Deutschlands ist kostenfrei. Für den Versand ins Ausland werden abhängig von dem Zielland Versandkosten erhoben.

Zahlmöglichkeiten

Sie können unsere Abonnements, Beiträge und Einzelhefte bequem mit PayPal bezahlen. Sollten Sie nicht über ein PayPal Konto verfügen, können Sie auch über PayPal mit Kreditkarte bezahlen.

Abonnement

Das IM+io Fachmagazin erscheint viermal im Jahr und wird bequem zu Ihnen nach Hause geliefert. Im Falle eines Digital-Abos, können Sie sich das PDF direkt über Ihren Account downloaden.